Augenverletzung beim Meerschweinchen


Die flinken Tiere rennen leider viel zu oft "kopflos" durch die Einstreu und verletzen sich dabei am Auge. Wird es sofort bemerkt, sind die Heilungschancen meist gut, allerdings mit intensivem Aufwand verbunden. Zu Beginn müssen die Augentropfen alle 2 Stunden aufgebracht werden. Mit dem Fluoresceintest kann der Tierarzt Umfang und Tiefe der Läsion feststellen.
Schon am nächsten Tag ist die Hornhaut hellblau, in diesem Zustand kann zwar das Auge noch gerettet werden, aber sehen wird das Tier auf diesem Auge nichts mehr. Um die Infektion die sich sofort in der Verletzung bildet zu bekämpfen muss aber auch hier fleissig gesalbt oder getropft werden. Achtung: bei Hornhautverletzungen NIE Tropfen mit Kortison verwenden, die Verletzung würde grösser statt kleiner.
Einige Tage später ist das Auge dann nicht mehr einheitlich blau sondern fleckig weiss, rot, gelb und blau. Jetzt kommt nicht nur fürs Augenlicht jede Hilfe zu spät, sondern fürs ganze Auge. Mit einer Amputation des Auges hat das Meerschweinchen, sofern es die Operation überlebt, aber noch immer dieselbe Lebenserwartung wie seine Gspänli.


Mit Augenproblemen also besser nicht bis zum nächsten Tag warten!


A. Winterberger